Menu
Menü
X

#offengeht

Diakonie richtet Forderungen an eine neue Bundespolitik

Blick in den Plenarsaal des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude

Die Bundestagswahl dient der Bestimmung der Abgeordneten des Deutschen Bundestages.

Bildungsbeteiligung ermöglichen, die Würde des Menschen achten und schützen, Kinderrechte realisieren und eine Kehrtwende in der Migrationspolitik herbeiführen - mit diesen und noch vielen weiteren Forderungen und Positionen richtet sich die Diakonie Hessen an die zukünftigen Bundestagsabgeordneten. Unter dem Titel „Unerhört. Sozial. Bundesweit.“ sind die Erwartungen für die Bundespolitik nach der Wahl zum 20. Deutschen Bundestag in einer Broschüre erhältlich. Für unentschlossene Wählerinnen und Wähler bietet die Diakonie außerdem wieder einen „Sozial-O-Mat“.

Auf unterschiedlichen Ebenen setzt sich die Diakonie für die Belange von Menschen ein, deren Fähigkeit zur Selbsthilfe und zur Teilhabe am gemeinschaftlichen Leben bedroht, eingeschränkt oder verloren gegangen ist. Mit der beiliegenden Veröffentlichung fasst die Diakonie Hessen einige Positionen und Forderungen zusammen, die aus ihrer Sicht in die Bundespolitik einfließen sollten – und die bislang eventuell unerhört blieben. Formuliert werden also die Erwartungen für die Bundespolitik nach der Wahl zum 20. Deutschen Bundestag.

Die Positionen sollen notwendige Diskussionen anregen und die Aufmerksamkeit auf anstehende Veränderungen richten – für eine bessere Zukunft.

Broschüre zum Download

Die Broschüre kann als Printexemplar bestellt werden:
Eckhard Lieberknecht, Abteilung Kommunikation
Tel.: 0561 1095-3333   Mobil: 0177 56 12 230
eckhard.lieberknecht@diakonie-hessen.de

Sozial-O-Mat zur Bundestagswahl

Die Diakonie Deutschland hat indes ihren neuen Sozial-O-Mat zur Bundestagswahl gestartet. Er bietet allen Interessierten eine informative Übersicht zu ausgewählten, sozialpolitischen Positionen der Parteien für die Wahl am 26. September.

Wie schon zur Bundestagswahl 2017 und zur Europawahl 2019 zeigt der Sozial-O-Mat der Diakonie Deutschland auf, wie die im Bundestag vertretenen Parteien zu ausgewählten sozialen Themen stehen: Arbeit, Gesundheit, Familie und Kinder, Migration. Der Sozial-O-Mat ist parteipolitisch neutral, eine zentrale Auswertung der Ergebnisse erfolgt nicht.

So funktioniert der Sozial-O-Mat


top